Tarif- und Besoldungsrunde öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2020

Jetzt seid Ihr dran!

Es darf gestreikt werden!

Ob in Jobcentern, Sparkassen, Stadtverwaltungen, in der Ver- und Entsorgung, in Kitas oder Krankenhäusern: Die rund 2,3 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen halten den Laden am Laufen, auch und grade in der Corona-Pandemie. Sie sagen: Applaus allein reicht nicht und erwarten, dass sich die Wertschätzung auch materiell ausdrückt.

Aber die Arbeitgeber haben auch in der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt und lassen wertvolle Zeit ins Land gehen. Deswegen streiken wir landauf und landab in allen Bereichen des öffentlichen Dienstes und geben damit ein unmissverständliches Signal: Jetzt seid Ihr dran!

Gut 3000 streikende Auszubildende waren beim Jugendstreiktag am 13.10.2020 auf der Straße um sich in der Tarifrunde im öffentlichen Dienst Bund/Kommunen für ihre Interessen stark zu machen!

Streik der Sparkassen in Annaberg-Buchholz am 5. Oktober. Delegationen aus vielen Sparkassen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen machten ihren Unmut darüber Luft, dass die Arbeitgeber in den laufenden Tarifverhandlungen die SSZ streichen wollen. Außerdem ist aus Sicht der Beschäftigten nicht einzusehen, warum 30 Jahre nach der Wende immer noch unterschiedliche Arbeitszeiten zwischen Ost und West gelten. Hier muss eine Angleichung der Arbeitszeit im Osten an den Westen erfolgen und zwar sofort! Deshalb reißen die Streikenden die Arbeitszeitmauer ein. ver.di Streik der Sparkassen in Annaberg-Buchholz am 5. Oktober  – Streik der Sparkassen in Annaberg-Buchholz am 5. Oktober. Delegationen aus vielen Sparkassen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen machten ihren Unmut darüber Luft, dass die Arbeitgeber in den laufenden Tarifverhandlungen die SSZ streichen wollen. Außerdem ist aus Sicht der Beschäftigten nicht einzusehen, warum 30 Jahre nach der Wende immer noch unterschiedliche Arbeitszeiten zwischen Ost und West gelten. Hier muss eine Angleichung der Arbeitszeit im Osten an den Westen erfolgen und zwar sofort! Deshalb reißen die Streikenden die Arbeitszeitmauer ein.
wir bestreiken aktuell den Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt Nürnberg (ASN), heute und morgen verlässt keines der 70 Fahrzeuge den Stellplatz, ca 270 Beschäftigte des ASN befinden sich im zweitägigen Warnstreik. ver.di Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt Nürnberg: heute und morgen verlässt keines der 70 Fahrzeuge den Stellplatz, ca. 270 Beschäftigte befinden sich im zweitägigen Warnstreik.  – 01.10.2020

 

Die im Dunkeln sieht man nicht.... aber die Müllwerker*innen und Straßenreiniger*innen halten frühmorgens das Land am Laufen. Was die Kolleg*innen der Straßenreinigung tagtäglich leisten, könnt ihr euch im Berufsportrait von Lars Eimer (Straßenreinigung Kaierslautern) anschauen.

Wirtschaftsbetriebe Duisburg werden bestreikt Christian Jürgens Wirtschaftsbetriebe Duisburg werden bestreikt


Rückblick: 2. Verhandlungsrunde in Potsdam (19. - 20.09.2020)