Tarif- und Besoldungsrunde 2021 für die Beschäftigten der Länder

Wer verhandelt mit wem?

Wer verhandelt mit wem?

Die Arbeitgeber der Bundesländer lassen ihre Interessen am Verhandlungstisch durch die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) vertreten – somit organisieren auch sie sich in einem Verband, um gemeinsam stärker auftreten zu können. Arbeitgeberseitig werden die Verhandlungen von dem Vorsitzenden der TdL, Reinhold Hilbers, Finanzminister in Niedersachsen, sowie den stellvertretenden Vorsitzenden, dem Hamburger Finanzsenator Dr. Andreas Dressel und dem Staatsminister der Finanzen in Sachsen, Hartmut Vorjohann, geführt.

Auf der Gewerkschaftsseite hat ver.di die Verhandlungsführung und der öffentliche Dienst ist uns „Chefsache“. Deshalb führen Frank Werneke, Vorsitzender von ver.di, und Christine Behle, stellvertretende Vorsitzende von ver.di, die Verhandlungen für unsere Kolleg*innen. Doch dabei sind sie nicht allein, denn die ver.di-Verhandlungskommission ist ebenfalls vor Ort. Mit ihr berät die Verhandlungsspitze den aktuellen Stand, diskutiert das weitere Vorgehen und lässt sich von der Stimmung der Beschäftigten in den Verwaltungen und Betrieben berichten. Die Verhandlungskommission wiederum setzt sich aus Vertreter*innen der Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst (BTK ö.D.) zusammen. Deren Mitglieder sind gewählte Kolleg*innen von Dir, aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes. Die BTK ö.D. entscheidet zum Beispiel über Tarifforderungen und die Annahme oder Ablehnung von Verhandlungsergebnissen.